» QR-Codes als Revolutionäre in der Gemeinschaftspraxis?

QR-Codes als Revolutionäre in der Gemeinschaftspraxis?

Dr. Prister ist wohl einer der ersten Ärzte, die QR-Codes einsetzen

QR-Codes können sicherlich vieles, aber dass sie nun auch erfolgreich im Gesundheitsbereich dienen, ist wohl für viele trotzdem überraschend.

Hausarzt Dr. Zlatko Prister aus Frankfurt kennt das gemeinhin bekannte Zeitproblem zwischen Patient und Arzt nur allzu gut. Um für seine Patienten nun stets erreichbar zu sein, nutzt der technikaffine Arzt nun sogar die Apps „WhatsApp“ und „Viber“ auf seinem iPhone, um für seine Patienten besser erreichbar zu sein und die Kommunikation zu erleichtern. “Mein Ziel ist es nicht nur die Abläufe in der Praxis zu optimieren, sondern auch die Kommunikation mit den Patienten“, so der Arzt aus Frankfurt. Bereits von Beginn an war der smarte Arzt immer als Vorreiter dabei, wenn es galt die modernen Kommunikationsmittel einzusetzen. Egal ob es sich hierbei um SMS, E-Mail oder eben den Einsatz von Apps und QR-Codes handelt, Dr. Prister kennt sich mit deren Umgang bestens aus.

Apps, E-Mails, SMS und QR-Codes beim Arzt

Die Pateinten hingegen nahmen anders als viele Kollegen von Dr. Prister, die ihn oftmals zunächst belächelten, die Modernisierung in der Praxis umgehend an. “Das war bei der E-Mail so, aber auch bei SMS und jetzt beim Smartphone und Apps, wie WhatsApp“, so der Arzt. Die neuen Apps werden allerdings momentan noch eher selten von seinen Patienten benutzt, wobei er jedoch schon via Whats App ein Bild mit einem Hautausschlag erhielt, mit der Bitte um Diagnostik. Auch wird bereits häufiger nach den Blutergebnissen oder weiteren Laborbefunden via Smartphone gefragt. Sogar die Terminvereinbarung kann so via Handy erfolgen. Beantworten darf der Arzt jedoch solche Dinge wie Blutergebnisse nicht via App, aus Datenschutzrechtlichen Gründen. Per E-Mail können die Fragen jedoch beantwortet werden, da hier ein verschlüsselter Versand erfolgen kann und die sensiblen Patientendaten ganz sicher auch dort ankommen, wo sie sollen.

QR-Codes auf Praxisschildern informieren Patienten

Nun hat der pfiffige Dr. Prister auch die QR-Codes in seine Praxis eingeführt. An seinem Praxisschild befindet sich nun der QR-Code, der sich einfach mit einem Smartphone scannen lässt. Anschließend erhält der Patient oder Interessent Informationen über den Arzt, etwa wann die Praxis geöffnet hat, oder wann sich der Arzt im Urlaub befindet und wer ihn in dieser Zeit vertritt. So müssen die Patienten nicht lange die neuen Daten aufschreiben, sondern können gleich die Adresse mit Telefonnummer des Kollegen speichern und mit dieser Praxis bei Bedarf Kontakt aufnehmen. QR-Codes können dabei einfach erstellt und auf dem Praxisschild angebracht werden. Bei Bedarf können auch die Informationen, die die QR-Codes weitervermitteln schnell und unkompliziert geändert werden. (Bildquelle: Ärzteblatt.de)

Add comment

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare.

Auszeichnungen und Partner Best of E-Commerce 2012 Microsoft BizSpark
Click to Verify - This site has chosen a thawte SSL Certificate to improve Web site security