» QR-Codes zieren Häuser der ersten Wikipediastadt in England

QR-Codes zieren Häuser der ersten Wikipediastadt in England

“Wikipedia Stadt” ist vollends mit QR Codes ausgestattet

„Wikipedia Stadt“ alias Monmouth in Wales ist die erste Stadt, die mit QR Codes Geschichte erzählt.

Auf einer Technologiekonferenz entstand zunächst die Idee. Die Umsetzung dieser dauerte etwa sechs Monate und ist nun vollends abgeschlossen. Mehr als 1.000 auf wetterfesten Keramiktafeln angebrachte QR-Codes zieren nun die Häuserwände der neuen „Wikipedia Stadt“ in Wales und sollen so Besucher und Touristen anziehen, die mit ihren Smartphones die QR Codes scannen können, um interessante Details über die Wikipedia Stadt zu erfahren.

QR Codes heißen nun QRpedia

Nach dem Scannen der angebrachten QR Codes werden dem Besucher diverse Informationen zu dem jeweiligen Gebäude oder dem Ort auf seinem Smartphone angezeigt. Auch für die QR Codes wurden neue Namen erfunden, so dass die QR Codes in der „Wikipedia Stadt“ nun QRpedia-Codes heißen. Dies soll die Verknüpfung der QR Codes und Wikipedia noch einmal verdeutlichen. Nach dem scannen der QR Codes wird der Besucher nun auf eine entsprechende Wikipedia Internetseite weitergeleitet, die ihm nicht  nur weiterführende Informationen liefert, sondern zusätzlichen gleich erkennt, in welcher Sprache die Software des Handys genutzt wird. So kann das Programm bzw. der QR Code oder auch QRPedia den Nutzer gleich auf die richtige Sprachversion des Wikipedia Eintrages weiterleiten.

Kostenloses WLAN ermöglicht für alle Smartphonebesitzer den Internetzugang

Da noch nicht alle Gebäude in Wikipedia referenziert waren, wurden eigens für das Projekt „Wikipedia Stadt“ fast 500 neue Artikel  und Videos in mehr als 25 Sprachen erstellt. An dem Projekt selbst beteiligten sich auch Schulen, Universitäten, Museen und Unternehmen und natürlich auch die Wikipedia Gemeinschaft. Jedes präsentere Gebäude, wie etwa Schulen, Geschäfte und Museen besitzen nun einen eigenen Eintrag auf Wikipedia und sind mit den kleinen QR Codes versehen worden. Damit der Service auch von möglichst vielen Besuchern genutzt werden kann, hat die Stadt Monmouth für das Projekt eigens ein WLAN-Netzwerk eingerichtet. So können alle Interessierte kostenlos den neuen Service der QRpedias alias QR Codes nutzen und interessante und lustige Details über die Stadt und die Einwohner erfahren.

QR Codes künftig auch in anderen Städten?

Dass die QR Codes auch in anderen Städten Einzug erhalten ist sicherlich wahrscheinlich. Da jedoch durch die Erstellung und Aufarbeitung der einzelnen zum Teil neuen Wikipedia Einträge sicherlich auch immense Kosten entstanden sind, bleibt es eher unwahrscheinlich, dass in Zukunft auch andere Städte gänzlich in Wikipedia aufgenommen und mit QR Codes oder auch QRpedias versehen werden. Sicherlich wäre aber eine Anbringung an besonders interessanten Gebäuden für Besucher der Städte durchaus eine gute Alternative zu einem Stadtführer. (Bildquelle: wikimedia.org)

Add comment

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare.

Auszeichnungen und Partner Best of E-Commerce 2012 Microsoft BizSpark
Click to Verify - This site has chosen a thawte SSL Certificate to improve Web site security